Ab wann darf mein Kind in den Kindergarten?

Ab wann darf mein Kind in den Kindergarten?

Erst einmal vorne weg: Bei dem Kindergartenbesuch ist es nicht wie beim Schulbesuch, hier gibt es nämlich keine Pflicht.

Das heißt allein die Eltern entscheiden, ob und wann sie ihr Kind in den Kindergarten schicken wollen.

Aber falls das Kleine den Kindergarten besuchen soll, gibt es hier natürlich wie bei allem Regeln und Altersgrenzen, die wir euch einmal aufzeigen.

Die entscheidende Rolle spiel hier das Alter

Bei der Krippe oder einer Tagesmutter kann man die Kinder schon sehr früh anmelden, teilweise schon, wenn sie erst wenige Monate alt sind aber meistens ab 1 Jahr.

Im Kindergarten ist es etwas anders. In Deutschland beginnt der klassische Kindergarten mit 3 Jahren, je nach Bundesland manchmal sogar schon ab 2 Jahren.

Dieser geht dann bis zur Einschulung des Kindes, was sich dann je nach Geburtsdatum vom Alter unterscheiden kann. Es gibt Kinder die werden z.B erst Ende August 6 und gehen aber schon mit 5 zur Schule, andere wiederum erst wenn sie schon 7 Jahre alt sind.

Manche Kindergärten nehmen neue Kinder mitten im Jahr auf, also im Prinzip, wenn ein Platz frei ist kann ein Kind was gerade 3 Jahre alt geworden ist nachrücken.

Der Normalfall ist das aber nicht, denn ein neues Kindergarten Jahr beginnt immer im August, wenn die älteren Kinder mit der Schule anfangen und Platz für die neuen kleinen Kinder ist.

Kindergarten oder doch lieber zuhause betreuen?

Diese Frage kann wohl keiner für euch beantworten und das kommt natürlich auch immer auf die Gegebenheiten in der Familie an. Im Normalfall müssen die Eltern nach den 3 Jahren Elternzeit wieder arbeiten und haben daher keine Möglichkeit der Kinderbetreuung zuhause.

Aber auch Experten raten dazu, dass Kind mit 3 oder spätestens 4 Jahren in den Kindergarten zu bringen. Denn hier lernt es viel neues und es wird sich auch schon auf die Einschulung vorbereitet und viel wichtiger – die sozialen Kompetenzen werden hier ausgeprägt.

Und gerade das Spielen mit Gleichaltrigen ist für die Kinder toll zum Spaß haben und sich entwickeln.

Statistisch gesehen besuchen übrigens über 90 % der Kinder in Deutschland einen Kindergarten.

Bekommt jeder einen Kindergartenplatz?

In der Theorie ist es so vorgesehen, dass jedes Kind was über 3 Jahre alt ist ein Recht auf mindestens einen Halbtagsplatz Anspruch hat.

Das ist in der Praxis leider ganz anders. Überall fehlen die Betreuer und es gibt viel zu wenige Erzieher für zu viele Kinder.

Man sollte sich in jedem Fall frühzeitig um einen Kindergartenplatz kümmern, am besten schon ab Geburt sich in den Foren anmelden und dann abwarten.

Die Entscheidungen wer einen Platz bekommt, werden meist zwischen dem 1.02 und dem 1.03 gefällt.

Es ist definitiv nicht schlecht, vorher die Anmeldefristen anzuschauen. Manche haben eine von ca. 6 Monaten, andere gar keine.

Tipps und Nützliches

Zusätzlich zu den Online Anmeldungen ist es nicht schlecht, wenn sie im Kindergarten ihrer Wahl mal einen persönlichen Termin zum Schnuppern vereinbaren. So kann der Kindergarten euch und euer Kind schon kennenlernen, ihr lernt die Zimmer und Gegebenheiten vor Ort kennen und ihr bleibt den Erziehern und der Leitung bei der Vergabe der Plätze eventuell im Gedächtnis.

Übrigens ist ein Kindergartenplatz ab 3 Jahren kostenlos und es muss lediglich das Essensgeld bezahlt werden.

Andreas Kirchner

Andreas Kirchner ist Herausgeber des Magazins kinder-aktuell.de. Auf unserer Seite stellen wir Eltern jede Menge Infos, Tipps, Ratgeber und Produktempfehlungen für Kinder vor. Alles was Sie über Kinder und deren Erziehung wissen sollten haben wir Ihnen hier ausführlich zusammengestellt.

Alle Beiträge

Neu im Magazin

Sylt mit Kindern erleben

Sylt ist eine Insel in Nordfriesland, die ein beliebtes Urlaubsziel für Familien mit Kindern is...

Die 6 sichersten Laufräder für eure Kinder

Ab dem ersten Moment, wenn Kinder herausgefunden haben wie man sich fortbewegt, sei es robben, kr...

Selbstbewusstsein von euren Kindern

Selbstbewusst sein bedeutet, dass man sich bewusst darüber ist was man kann und was seine ei...