Ab welchem Alter kann man Kinder allein zuhause lassen?

Ab welchem Alter kann man Kinder allein zuhause lassen?

Das ist wohl eine der vielen Fragen, die sich Eltern im Laufe der Zeit mit Kindern stellen. Ab wann darf ich mein Kind mal allein zuhause lassen und wann sollte man es nicht tun.

Es gibt viele Gründe, warum man mal sein Kind für einen Moment alleine lassen muss. Vor allem wenn beide Eltern berufstätig sind und z.B die Schule ausfällt. Hat man vielleicht etwas Wichtiges beim Einkaufen vergessen, möchte man mal eben zu den Nachbarn was abholen?

Die Zeitspanne die man weg bleibt kann von ein paar Minuten bis Stunden gehen – sogar über Nacht, wenn die Kinder größer sind.

Aber ab welchem Alter kann man ein Kind überhaupt wie lange alleine lassen – kann man darauf eine pauschale Antwort geben? Hier erfahrt ihr es, ab welchen Alter und unter welchen Bedingungen dies möglich ist.

Gesetzliche Regelungen:

Um das erstmal vorneweg zu nehmen. Ein Gesetz über das Thema Kinder alleine zuhause lassen gibt es nicht – Es gibt aber das Gesetz der Fürsorge und Aufsichtspflicht woran sich Eltern halten müssen. Dieses würde im Falle, wenn etwas passieren sollte herangezogen werden und greifen.

Es gibt aber einige gerichtliche Beschlüsse darüber, im Großen und Ganzen sagen diese, dass man Kinder unter drei Jahren nicht alleine lassen soll.

Ab drei-fünf Jahren dürfen Kinder schon mal kurzzeitig alleine bleiben, man sollte aber nicht zu lange weg sein, eine Kontrolle aller 15 Minuten ist angebracht.

Ein sechsjähriges Kind kann man ab und an ca. 1 Stunde alleine lassen – man sollte aber schauen, dass es im Notfall jemanden erreichen kann oder dass man sogar einer bekannten Person / Nachbarin Bescheid gibt.

Wenn das Kind Sieben Jahre alt ist erhöht sich die Zeitspanne auf 2 Stunden und ab 10 Jahren kann man Kinder theoretisch schon mal etwas mehr als 2 Stunden allein lassen – man sollte aber die ersten Male in der Nähe bleiben und schauen was das Kind alleine macht und wie es sich verhält.

Warum man nicht unbedingt nach dem Altern gehen kann:

Hier ist es ganz unterschiedlich und definitiv von der Reife und der persönlichen Entwicklung abhängig. Daher kann man sich nicht pauschal an die Zahlen halten, die einem vorgegeben werden.

Man muss also individuell auf jedes Kind schauen, wie es mit Gefahren umgeht und vor allem ob es sie erkennt.

Ist das Kind z.B eher ein aufgedrehtes Kind was nicht gerne stillsitzt und auch im Verkehr gerne mal träumt und nicht hinschaut, stürzt es viel oder ist es einfach ungeschickt? Dann sollte man lieber etwas warten, bis sich das eingependelt hat. Denn es könnte sein, dass wenn eine Gefahr auftaucht das Kind nicht weiß wie es damit umgehen kann.

Habt ihr vielleicht aber auch ein Kind was sehr bewusst alles wahrnimmt und Gefahrenquellen gut erkennt, dann könnt ihr auch nach eurem Bauchgefühl gehen.

Natürlich ist es auch wichtig und relevant wie weit die Eltern weg sind und ob das Kind sie erreichen kann, sei es Fußläufig oder telefonisch.

Sobald ein Kind es beherrscht alleine den Notruf zu wählen oder weiß wie man über eine Kurzwahl die Eltern, Großeltern oder Babysitter anrufen kann, macht es das Ganze auch noch mal einfacher.

Was sollten Kinder beherrschen um alleine bleiben zu dürfen?

Es gibt einige Dinge die man Kindern beibringen sollte damit das allein Zuhause bleiben sicherer ist.  Hier mal einiges zusammengefasst.

  • Am besten euer Kind weiß wie es euch telefonisch erreicht – hierfür kann eine Kurzwahl eingerichtet werden.
  • Nachbar oder Großeltern wohnen auch in der Straße? Dann den Weg laufen und üben, damit es im Notfall für das Kind möglich ist dorthin zu gehen
  • Es ist immer gut, wenn das Kind folgende Dinge über sich weiß:
    • Vorname, Nachname, Adresse und wie die Eltern heißen. Die Arbeit der Eltern ist auch gut zu wissen.
  • Dem Kind beibringen, dass es Fremden NICHT die Tür öffnen darf

Tipps und Nützliches:

Probt das alleine sein mit eurem Kind – macht es solange bis sich das Kind wirklich sicher fühlt.

Geht auch wirklich nur weg, wenn euer Kind damit einverstanden ist. Hat das Kind Angst oder fühlt sich noch nicht bereit, setzt es nicht unter Druck. Bei manchen dauert dieser Schritt der Trennung länger als bei anderen.

Zeigt dem Kind wo Essen und Trinken steht, damit es nicht auf schlechte Gedanken kommt und den Herd oder Ofen anmacht.

Am besten ruft ihr euer Kind ab und an mal an, so gebt ihr ihm Sicherheit und falls es Fragen hat kann es diese gleichstellen.

Andreas Kirchner

Andreas Kirchner ist Herausgeber des Magazins kinder-aktuell.de. Auf unserer Seite stellen wir Eltern jede Menge Infos, Tipps, Ratgeber und Produktempfehlungen für Kinder vor. Alles was Sie über Kinder und deren Erziehung wissen sollten haben wir Ihnen hier ausführlich zusammengestellt.

Alle Beiträge

Neu im Magazin

Sylt mit Kindern erleben

Sylt ist eine Insel in Nordfriesland, die ein beliebtes Urlaubsziel für Familien mit Kindern is...

Die 6 sichersten Laufräder für eure Kinder

Ab dem ersten Moment, wenn Kinder herausgefunden haben wie man sich fortbewegt, sei es robben, kr...

Selbstbewusstsein von euren Kindern

Selbstbewusst sein bedeutet, dass man sich bewusst darüber ist was man kann und was seine ei...