Kind wird 1 Jahr alt, was verändert sich im Kinderleben?

Kind wird 1 Jahr alt, was verändert sich im Kinderleben?

Was verändert sich bei den Kindern rund um den 1.Geburtstag

Auch hier gibt es keine pauschalen Aussagen, wie es sich bemerkbar macht, wenn das Baby zum Kleinkind wird.

Jedes Kind hat seine eigene Geschwindigkeit und lernt unterschiedlich schnell – und das ist auch gut so.

Die ersten Anzeichen können sein, dass das Baby mobiler werden möchte. Falls es bis dato noch nicht gekrabbelt ist, könnte es damit jetzt anfangen.

Oder aber, einer der größten Meilensteine in den ersten 2 Jahren, dass Kind macht seine allerersten Schritte allein. Auch das passiert, wenn das Baby ein Kleinkind wird.

Nicht nur die Mobilität verändert sich stark, sondern auch die Sprachentwicklung wird stetig besser. Es kann gut sein, dass ihr endlich das langersehnte Mama oder Papa zum ersten Mal hört.  Und bald folgen viele weitere Wörter und Sätze!

Auch die Spielzeugauswahl verändert sich, wenn das Kind kein Baby mehr ist.

Die so gerne bespielten Rasseln, Greiflinge oder Mobiles sind nun nicht mehr so interessant. Dafür andere Dinge wie Bausteine, Autos, Musikmachende Spielzeuge oder Stapelbecher.

Was verändert sich beim Essen & Trinken, wenn das Baby nun ein Kleinkind ist

Im ersten Lebensjahr bekommt das Baby noch die meiste Zeit Milch- Ob Muttermilch oder Flaschennahrung. Bis das Kind sechs Monate alt ist, ist dies die Hauptnahrungsquelle für Essen und Trinken.

Laut WHO kann man, wenn das Kind sechs Monate alt ist und schon alle Beikostreifezeichen aufweist, langsam mit Brei starten.

Aber auch hier ist es wieder individuell - manche fangen früher und andere später mit der Beikost an.

Ab dem 1 Lebensjahr, wenn das Baby ein Kleinkind ist, beginnt die Familientischphase. Die Kinder bekommen also das, was die Eltern und Geschwister auch essen in Häppchen vorgelegt. Nun wollen die Kleinen nicht mehr gefüttert werden, sondern alles selbst entdecken, befühlen, es sich in den Mund stecken und manchmal auch damit rummatschen.

Fazit

So schön es auch ist, die Kinder wachsen und sich entwickeln zu sehen - So wehmütig ist man doch, wenn sie auf einmal vieles so selbständig machen und die Hilfe von uns Eltern immer weniger benötigen. Daher genießt die ersten Kleinkindjahre und helft euren Kindern wo sie euch brauchen – und vor allem bestärkt sie in ihren Fähigkeiten und lasst sie – wenn sie das wünschen – auch etwas alleine ausprobieren.

Denn nur so können sie später zu kleinen selbstbewussten, mutigen und glücklichen Kindern werden.

Andreas Kirchner

Andreas Kirchner ist Herausgeber des Magazins kinder-aktuell.de. Auf unserer Seite stellen wir Eltern jede Menge Infos, Tipps, Ratgeber und Produktempfehlungen für Kinder vor. Alles was Sie über Kinder und deren Erziehung wissen sollten haben wir Ihnen hier ausführlich zusammengestellt.

Alle Beiträge

Neu im Magazin

Kinderdrehstuhl – die besten 4 für den Rücken der Kids

Spätestens im Vorschulalter oder aber im Schulalter fängt es an… Man benöti...

Windeleimer – die praktischsten und hygienischsten 3 von uns vorgestellt

Nehmen wir mal an, euer Kind trägt Windeln bis es ca. 4 Jahre alt ist. Dann habt ihr ungef&a...

Herdschutzgitter - Wir stellen die 4 meistgekauften vor

Kleine neugierige Kinder wollen gerne alles anfassen und ausprobieren was sie sehen und vorfinden...