Die 4 besten Adventskalender zum selber Befüllen

Die 4 besten Adventskalender zum selber Befüllen

Bald beginnt die wohl schönste Zeit des Jahres - Weihnachten. Bevor man aber am 24.12 angekommen ist, um seine Geschenke auszupacken gibt es ja noch die tolle Möglichkeit der Adventskalender, um den Kindern die Wartezeit so spannend und spaßig wie nur möglich zu machen. Denn wenn wir eines wissen, dann das, das Kinder sehr ungeduldig sein können.

Wie kann man also besser die Zeit umgehen lassen, als mit einem Adventskalender der mit Liebe selber erstellt und befüllt wurde. Ihr habt vielleicht schon tausende Ideen, was ihr in die Päckchen reinmachen könnt und wollt, braucht jetzt aber noch einen kleinen Input für den richtigen Adventskalender Rohling? Dann seid ihr hier genau richtig.

DIY Adventskalender auf Klopapierrollen selbst basteln

Was gibt es für unterschiedliche „Leer“ Adventskalender Arten?

Heutzutage gibt es unzählige Arten von Adventskalendern zum Selber befüllen, somit ist für jeden das richtige und vor allem die richtige Größe dabei.

Angefangen bei Brottüten, die man oftmals als Set mit Zahlenklebern, Stickern zum Aufhübschen, Klammern und Hängematerial bekommt. Hier kann man dann schauen, ob man die Tütchen hinstellt oder doch an die Wand befestigen möchte.

Die Tüten gibt es auch oft in unterschiedlichen Größen, da auf jeden Fall drauf achten, falls ihr größere Teile habt.

Dann gibt es kleine Bastelsets, wo man z.B Kartons falten und bekleben kann. Diese fallen meist sehr klein aus und sind eher etwas für kleinere Geschenke.

Natürlich gibt es auch noch die wiederverwendbaren Stoffadventskalender in 1000 verschiedenen Formen und Varianten, z.B als Pyramide, Weihnachtsbaum, Weihnachtsmann oder soll es vielleicht doch lieber ein Engel sein?

Neu und beliebt sind auch ganze Weihnachtsstädte oder Weihnachtsmärkte in Miniaturform aufgebaut, wo man überall kleine Präsente verstecken kann.

Vor und Nachteile eines selbstgemachten Adventskalenders

Der wohl größte Vorteil ist, dass man sich alles selber aussuchen kann und nicht nur ein Thema, wie z.B Paw Patrol oder Barbie hat.

So kann man selber entscheiden was man kauft und in welchen Mengen. Ob man eine Mischung aus Peppa Wutz , Conny und Schokolade macht oder es einheitlich mit Badesachen füllt. Denn wer kennt sein eigenes Kind besser, als die Eltern.

Und selbstgemachte Adventskalender sehen natürlich auch viel schöner und individueller aus.

Der Nachteil ist, dass es natürlich um einiges aufwendiger ist, einen Kalender zu basteln, bekleben, Material zu kaufen und ihn zu befüllen. Der Zeitfaktor spielt hier eine große Rolle.

Oftmals sind die selbstgemachten Kalender auch teurer, da man sich hier austoben kann. Aber das ist ja jedem selbst überlassen, wie viel er ausgeben mag.

Fazit

Es gibt fast nichts Schöneres, als die leuchtenden Kinderaugen, wenn sie das erste Mal ihren Adventskalender sehen.  Denn dann wissen sie, bald ist Weihnachten.

Tipp:

Die Türchen sollten gut verschlossen werden, denn ansonsten kann es passieren, dass vor lauter Spannung am 2.12 schon die Schokolade des kompletten Kalenders fehlt und die Kinder sich heimlich schon alles nachts angeguckt haben 😉

Andreas Kirchner

Andreas Kirchner ist Herausgeber des Magazins kinder-aktuell.de. Auf unserer Seite stellen wir Eltern jede Menge Infos, Tipps, Ratgeber und Produktempfehlungen für Kinder vor. Alles was Sie über Kinder und deren Erziehung wissen sollten haben wir Ihnen hier ausführlich zusammengestellt.

Alle Beiträge

Neu im Magazin

Kinderdrehstuhl – die besten 4 für den Rücken der Kids

Spätestens im Vorschulalter oder aber im Schulalter fängt es an… Man benöti...

Windeleimer – die praktischsten und hygienischsten 3 von uns vorgestellt

Nehmen wir mal an, euer Kind trägt Windeln bis es ca. 4 Jahre alt ist. Dann habt ihr ungef&a...

Herdschutzgitter - Wir stellen die 4 meistgekauften vor

Kleine neugierige Kinder wollen gerne alles anfassen und ausprobieren was sie sehen und vorfinden...